Impressum | Datenschutzerklärung
Willkommen im unterhaus Heute im unterhaus Newsletter Karten bestellen Das Theater Das Programm Kinder- und Jugendtheater entree Deutscher Kleinkunstpreis Förderverein Forum Kontakt
+++ *+*+ Programm 2/2018 als pdf zum Download *+*+ +++ unterhaus im Fernsehen +++ 50 Jahre unterhaus im Internet +++ 50 Jahre unterhaus im Hörfunk und Fernsehen +++ Neuer Online-Shop freigeschaltet +++ unterhaus in facebook
zurück Karten bestellen Seite drucken    unterhaus  Künstler kommt mit seinem neuen Programm 22.09.2018

Liederfest 2018


 


Kultursommer RLP 2018



Preisverleihung der Liederbestenliste 2018 an

• Köster & Hocker

• U.T.A. (Förderpreis)

• Bastian Bandt (Förderpreis)

 

Um 20 Uhr wird im unterhaus beim alljährlichen Liederfest der diesjährige Liederpreis der Liederbestenliste vergeben. Damit werden die Künstler ausgezeichnet, deren Song im Laufe eines Jahres innerhalb von maximal sieben Monatswertungen die meisten Punkte auf sich vereinen konnte.

2018 geht der Liederpreis an Köster & Hocker für ihren Titel "Wa'sch nit kenne" von der CD "A's kla?".

"Was ich nicht kenne, kann ich nicht leiden!" beschreibt die Ignoranz vieler Zeitgenossen gegenüber allem Fremden und Anderen. Nach oben beten, nach unten treten – kann doch nicht das Leben sein. Deshalb haben Gerd Köster und Frank Hocker, die seit Ende der 80er Lieder jenseits aller Tümelei auf Bühnen und Tonträger bringen, den einen Wunsch, lieber Chef in der Hölle zu sein als im Himmel Lakai. Auf Kölsch. A's kla?

 

Der Förderpreis der Liederbestenliste geht an

U.T.A. und Bastian Bandt.

"Vitamin D", durch Sonneneinstrahlung auf der Haut gebildet, steht programmatisch für die Songs von U.T.A. (Uta Holst-Ziegeler) aus Dortmund, die ebenso sonnig und fröhlich klingen, gesungen mit souliger Stimme, begleitet auf Gitarre, Ukulele, Synthesizer oder Mundharmonika, geeignet für Leute von 6 bis 99 Jahre.

 

Bastian Bandt trifft einen ganz eigenen Ton aus Melancholie und lakonischem Witz. Sein Fingerpicking garniert er mit hintergründigen Pointen, seine rauhe Stimme krallt sich augenblicklich fest in den Gehörgängen. Bandt singt vom Leben auf dem Land und dem Himmel über Berlin – nicht dem von Wim Wenders; er schaut von Brandenburg aus auf die Lichter der Großstadt. Denn dort, in Schwedt, ist er 1978 geboren.

 

Special Guest:

Deutscher Kleinkunstpreis 1997

Lars Reichow

 

Karten: € 25,- / ermäßigt € 20,- (zzgl. VVK-Gebühr)

 

Foto Köster & Hocker: Axel Schulten

Foto Bandt: Benjamin Hiller

 

www.gerd-koester.de

www.uta-holst-ziegeler.de

www.bastian-bandt.de

www.larsreichow.de

www.liederbestenliste.de




Der Veranstaltungsbeginn (außer Kinder- und Jugendprogramm sowie einigen Sonderveranstaltungen) ist immer um 20:00 Uhr.