Impressum | Datenschutzerklärung
Willkommen im unterhaus Heute im unterhaus Newsletter Karten bestellen Das Theater Das Programm Kinder- und Jugendtheater entree Deutscher Kleinkunstpreis Förderverein Forum Kontakt
+++ *+*+ Programm 2/2018 als pdf zum Download *+*+ +++ unterhaus im Fernsehen +++ 50 Jahre unterhaus im Internet +++ 50 Jahre unterhaus im Hörfunk und Fernsehen +++ Neuer Online-Shop freigeschaltet +++ unterhaus in facebook
zurück Seite drucken    unterhaus  Künstler kommt mit einem aktualisierten Programm 20.11.2018

Gerd Knebel (Badesalz)


 

weggugge

Das aktuelle Solo




Der Hesse kommt! Ohne Badesalz-Kumpel Henni, blond, Haare, spielt er, Gerd, blond, keine Haare, sein 3. Solo.

Kennt jeder: Man lümmelt gemütlich daheim auf der Couch, Chips und e Fläschche Flaschenbier im Anschlag, und läßt den stressigen Arbeitstag mit einer schönen Horrorschmonzette sanft ausklingen. Und wenn's einen kurz vorm Zu-Bett-Gehen doch zu viel gruselt... schnell "weggugge". Eine praktische Möglichkeit, mit der man sich jeden Psychothriller, jeden Splatterfilm bis zum blutigen Ende reinziehen kann, ohne danach von Alpträumen heimgesucht zu werden.

"weggugge" – hilft auch im wahren Leben. Um uns herum geschehen ja ständig unangenehme, ungerechte, grausame, fiese-miese Dinge, mit denen man sich nicht unbedingt beschäftigen möchte. Wovor man die Augen allerdings nicht verschließen sollte. Knebel unterscheidet zwischen dem vorhersehenden Wegschauen, dem nachdenklichen "War was?", vor allem dem unmittelbaren Wegschauen: "Wenn in der U-Bahn neben Dir eine Frau vergewaltigt wird, ist der Zeitungsartikel oft spannender." Und letztlich erfährt man noch früh genug ganz genau, was los war, "zwei Tage später, aus der Zeitung."

Ergo: "weggugge"! Die Lösung ist so simpel wie genial. Wer diese Technik allerdings nicht beherrscht, dem empfiehlt der Meister des Sarkasmus sein aktuelles Solo. Denn mit hessischem Mutterwitz, funkensprühenden Geistesblitzen und politisch kernig unkorrekt gibt Gerd Vollgas, zeigt schrullige Typen, bietet rotzfrech respektlose Erkenntnisse und erläutert grantig-liebreizend seine bahnbrechenden Theorien frei nach dem Motto: "Man muß drauf kommen, und der Hesse kommt drauf!"

 

Karten: € 22,- / ermäßigt € 17,- (zzgl. VVK-Gebühr)

 

Foto: Jürgen Spachmann

 

www.gerd-knebel.de




Der Veranstaltungsbeginn (außer Kinder- und Jugendprogramm sowie einigen Sonderveranstaltungen) ist immer um 20:00 Uhr.