Impressum | Datenschutzerklärung
Willkommen im unterhaus Heute im unterhaus Newsletter Karten bestellen Das Theater Das Programm Kinder- und Jugendtheater entree Deutscher Kleinkunstpreis Förderverein Forum Kontakt
+++ Der Flyer für September bis November 2018 ist erschienen +++ *+*+ Programm 1/2019 als pdf zum Download *+*+ +++ unterhaus im Fernsehen +++ 50 Jahre unterhaus im Internet +++ 50 Jahre unterhaus im Hörfunk und Fernsehen +++ Neuer Online-Shop freigeschaltet +++ unterhaus in facebook
zurück Seite drucken    unterhaus  Künstler kommt mit einem aktualisierten Programm 12.04.2019 bis 13.04.2019

Horst Schroth


 

Grün vor Neid

Aktualisiertes Kabarett-Solo
Deutscher Kleinkunstpreis 1990 & 1999



Der "kleine Böse unter den deutschen Humorarbeitern" (Der Spiegel) hat sich das Thema "Neid" vorgeknöpft, eine der fiesen sieben Todsünden. Der Leithammel wird von Neidhammeln verfolgt – und alle zusammen sind sie extrem schlecht drauf. Weil: Neidisch und glücklich zugleich sein – geht nicht! Ist Neid echt so mies, oder hat er auch was Gutes?

Wie alles anfing? Mit der Vertreibung aus dem Paradies natürlich. Und damit, daß Unternehmensberater Nick Niehoff bei der Testamentseröffnung seiner verstorbenen Tante Elsbeth auf seine "Lieben" trifft, Sohn Jonas, Enkel Benny, Schwester Renate, deren Ex Fränkie, und von Mandy, dem angeheirateten Miststück aus Brandenburg, die Hutschenreuther-Tasse an den Kopf geknallt kriegt, das einzige, was Elsbeth bei ihrer Flucht aus Ostpreußen retten konnte. Gierige Bande. Nick kommt ins Erzählen... Empfiehlt für die leichtere Orientierung in der modernen Konsumgesellschaft eine Warenkennzeichnung nach "Neidfaktor": NF 0 gilt für Bautzener Senf, der Höchstwert NF 10 für einen neuen Lamborghini. Ist fröhlich, ein Katholik zu sein und erläutert die beneidenswerten Unterschiede zwischen Papst und Protestantismus: "Hier aufwendige Feiern mit tollen Kostümen und Weihrauch, dort Knäckebrot." Erklärt die Unterschiede zwischen BRD und DDR unter besonderer Berücksichtigung der Biographie von Angela Merkel... Themen satt für Horst Schroth.

Der Großmeister des Gesellschafts-Kabaretts hält dabei strikt seine Linie: Auf der Höhe der Zeit hochaktuelle Kommentare zur Lage, schnell, bissig, charmant und, wie immer, saukomisch. Ein Abend  mit Lachmuskelkatergarantie, um den man Sie beneiden wird! Bis es zum großen Showdown kommt bei der Verlesung des Testaments...

Wie sagte schon der große Neidforscher Prof. Dagobert Duck: "Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muß man sich schwer verdienen!"

 

Karten: € 22,- / ermäßigt € 17,- (zzgl. VVK-Gebühr)

 

Foto: © Oliver Fantitsch

 

www.horstschroth.de




Der Veranstaltungsbeginn (außer Kinder- und Jugendprogramm sowie einigen Sonderveranstaltungen) ist immer um 20:00 Uhr.