Impressum | Datenschutzerklärung
Willkommen im unterhaus Heute im unterhaus Newsletter Karten bestellen Das Theater Das Programm Kinder- und Jugendtheater entree Deutscher Kleinkunstpreis Förderverein Forum Kontakt
+++ *+*+ Programm 2/2019 als pdf zum Download *+*+ +++ unterhaus im Fernsehen +++ 50 Jahre unterhaus im Internet +++ 50 Jahre unterhaus im Hörfunk und Fernsehen +++ Neuer Online-Shop freigeschaltet +++ unterhaus in facebook
zurück Karten bestellen Seite drucken    unterhaus  Künstler kommt mit seinem neuen Programm 24.11.2019 (19:00)

Wellküren


 

Abendlandler

MordsGaudi-Musik-Kabarett aus Bayern




Die selbsternannten Retter des Abendlandes sitzen jetzt im Reichstag. Versorgte Wut-Bürger haben sie da reingebrüllt. Und die Bayerische Staatsregierung verwandelt vorauseilend und aus panischer Angst vor dem drohenden Machtverlust die (Popu-)Liste der AfD in Realpolitik: Asylplan, Ankerzentren, Polizeiaufgabengesetz, Grenzpolizei, Kreuzerlass... Geht’s blöder, Herr... ?

Die Wellküren, Moni, Burgi und Bärbi, Gründerinnen der STUGIDA-Bewegung = Stubenmusik gegen die Idiotisierung des Abendlandes, verteidigen und feiern in ihrem Programm das freie Abendland. Mit bayerischem Dreigesang gegen stumpfe Einfalt.

Alles echt! Kein Fake!!! Sogar ein Morgenlandler ist drin. Sie blasen den Leitkultur-Marsch, spielen Mozarts A-Dur Klaviersonate in G-Dur auf Hackbrett, Harfe und Gitarre, haben Bass-Ukulele gelernt für ihre Nina-Simone-Hommage "Mei Oida, der schaut auf mi" im Stubenmusik-Format, vertreiben Hermes, UPS und DHL aus ihrem Heimatort Oberschweinbach mit einer Tarantella..., und ihr "Monilog" fordert eindringlich "I wui endlich mei Ruah!" von der monotonen Beschallung aus den Talkshow- und Facebook-Blasen. Das alles und noch viel mehr passiert in "Abendlandler", besonders geeignet für Menschen, die (auch wenn’s dunkel wird) den Humor nicht verlieren. Denn nach über 30 Jahren auf der Bühne sind die 3 Well-Schwestern darin nämlich wahre Expertinnen geworden.

 

Karten: € 20,- / ermäßigt € 15,- (zzgl. VVK-Gebühr)

 

Foto: © Christian Kaufmann

 

www.wellkueren.de