Kabarett
Fr. 26.11.2021 | 19:00 Uhr | Kleines Unterhaus

La Pharmiglia

Organisiertes Gebrechen
Programm


Judith Jakob und Melanie Haupt, die schon seit 2015 mit ihrem Stück „Frauen an der Steuer -
Wenn Frauen auf dem Umsatz abdrehen...“ den Menschen in Deutschland, ja sogar in der
Schweiz und Luxemburg die Absurditäten des deutschen Steuersystems näher bringen, widmen
sich nun dem Gesundheitssystem!


DIE STORY
Big Pharma ist alt und hat Sorgen. Die Konkurrenz jagt mit Milliarden Gewinnen durch die neuen
Impfstoffe an ihm vorbei, während sein Unternehmen einfach nur den Bach runter geht: Das Patent
für sein verkaufsstärkstes Medikament läuft aus. Seine Nichte Pille soll die Firma einmal übernehmen,
aber natürlich nicht in diesem desolaten Zustand. Gemeinsam überlegen sie, wie sie
langfristig wieder zu Geld kommen können. Um sich Zeit zu verschaffen, schmeißen sie erst mal
irgendein Mittelchen auf den Markt, um wenigstens ein Jahr lang Mondpreise abzugreifen – so
nennt man die Phantasiepreise der Industrie. Die Wirksamkeit wird schnell mit gefälschten Studien
und zurechtgebogenen Statistiken bestätigt und dann muss nur noch eine große Werbekampagnen
her, um das Ganze an den Kunden, Verzeihung, Patienten zu bringen. Schließlich steckt Big
Pharma mehr Geld in die Werbung als in die Forschung.
Und in den Krankenhäusern? Herrscht – nicht erst seit Corona – das reinste Chaos. Denn in Krisen
wie diesen zeigt sich wieder, wie sinnvoll es war und ist, am Personal zu sparen!
Die zwei Kabarettistinnen führen den Zuschauer durch die Geschichte der Medizin. Vom Hippokratischen
Eid bis zur App vom Arzt. Informativ, unterhaltsam und musikalisch - denn natürlich heißt
das Motto auch an diesem Abend: Man kann nicht gleichzeitig Angst haben und singen. Und da
das Gesundheitssystem noch viel, viel beängstigender ist, als das Steuersystem, muss auch viel,
viel mehr gesungen werden…